OLG Düsseldorf sperrt Osteopathie für Physiotherapeuten

Osteopathie nur noch von Ärzten und Heilpraktikern auszuführen
Osteopathie nur noch von Ärzten und Heilpraktikern auszuführen

Am 08.09.2015 sperrte das Oberlandesgericht Düsseldorf die Osteopathie für Physiotherapeuten!

Nach diesem Urteil sind osteopathische Behandlungen ausschließlich Ärzten und Voll- Heilpraktikern vorbehalten.

 

Physiotherapeuten mit oder ohne sektoraler Heilpraktiker-Zulassung ( Zulassung nur für die manuelle Techniken) dürfen keine osteopathische Behandlung durchführen. Nicht einmal aufgrund einer ärztlichen Verordnung. gegen dieses Urteil ist kein Rechtsmittel mehr möglich.

Diese Entscheidung vom 08.09.2015 (Aktenzeichen I-20 U236/13)  sorgt für Unruhe in den Praxen von Physiotherapeuten die osteopathisch behandeln wollen. In einen Rundschreiben warnt der Geschäftsführer des Landesverband der Physiotherapeuten seine Mitglieder osteopathische Behandlungen durchzuführen.

Osteopathie ist eben keine besonders raffinierte Behandlungstechnik . Nein sie ist ein eigenständiges medizinisches Verfahren, dass zu seiner Ausübung ein eigenes Diagnosesystem braucht und so auch immer wieder überprüft werden muss. Die Ausführung der osteopathischen Behandlung erfordert ärztliche bzw. medizinische Fachkenntnisse. In den Händen unbefugter könne für Patientinnen und Patienten gesundheitliche Schäden die Folge sein. Zu diesen Unbefugten zählt das OLG Düsseldorf auch die Physiotherapeuten. Mit diesem Urteil stellt sich das OLG Düsseldorf schützend vor Patientinnen und Patienten, um deren Gesundheit zu schützen.

 

Dirk Gahlenbeck, Arzt und Osteopath, Hamburg