Ärztliche Osteopathie: Männer mit Beckenschmerzen kann der ärztliche Osteopath helfen!

Osteopthie bei Beckenbodenschmerzen und chronischer Prostatitis
Osteopathie hilft bei chronischen Beckenschmerzen

Beckenschmerzen! Chronische Prostatitis! Die Therapie ist oft wenig erfolgreich. Die sogenannte chronische Prostatitis hat mit der Prostata wenig zu tun. Die umgebenden Strukturen im Becken geraten immer mehr in den Fokus. Hier ist ärztliche Osteopatthie ein erfolgversprechender Ansatz!

 

 

 

Heute werden die Ursachen für die chronische Prostatitis in einer Verspannung des Beckenbodens, in einer Dysfunktion des der Blasenschließermuskulatur  und nicht zuletzt in psychischen Auslösern gesehen. Der osteopathische Ansatz liegt darin wieder Beweglichkeit von Dysfunktionen von Muskeln, Bändern, Faszien, Inneren Organen, Urogenitaltrakt sowie dem Kranniosakralen System( siehe unten) zu bringen.In der Praxis zeigt sich, dass die Beschwerden von Patienten mit chronischer Prostatitis sich durch die ärztliche  osteopathsche Behandlung deutlich bessern ließen und die Lebensqualität sich erhöht hat. Bei einigen Patienten waren über einen Zeitraum von fünf Jahren Nachbehandlungen notwendig. Als positiv werteten Patienten, wenn sie ein Selbsthilfeprogramm mit nach Hause bekamen um die Wirkung der Behandlung zu vertiefen und zu erhalten. Die Behandlung des chronischen Beckenschmerzsyndrom ist eine patientenfreundliche Therapie, sie sollte häufiger zum Einsatz kommen. Aber die Behandlung dieser Beschwerden setzt einen erfahrenen ärztlichen Osteopathen vorraus.

 

Kraniosakrales System: System aus Gehirn, Rückenmark, den peripheren Nerven und dem vegetativen Naervensystem.

 

Bei  Fragen wenden Sie sich gerne an mich.

 

Aus rechtlichen Gründen sei darauf hingewiesen, dass in der Nennung beispielhaft aufgeführter Anwendungsgebiete selbstverständlich kein Heilversprechen aufgeführter Krankheitszustände liegen kann. Grundsätzlich ist festzustellen dass einigermaßen zuverlässige Aussagen/Studien zur Wirksamkeit und Effektivität osteopathischer Behandlungen

nur bei wenigen Erkrankungen vorliegen. Im wesentlichen bei chronischen Schmerzsyndromen der Wirbelsäule bei muskuloskeletalen Störungen und im viszeralen Bereich. (Deutsches Ärzteblatt 2009,106 (6))

 

 

Dirk Gahlenbeck

Arzt und Osteopath

Moorhof 2d

22399 Hamburg