Gesundheitstipps Praxis für ärztliche Osteopathie: Nehmen Sie keine Cholesterinsenker!

Gesundheitstipps Praxis für ärztliche Osteopathie
Vermeiden Sie Cholesterinsenker

Immer wieder Fragen mich meine Patienten in meiner Praxis in Hamburg, als Arzt und Osteopath : Was kann ich selber tun? In der Reihe Gesundheitstips informiere ich Sie gern darüber. Was können Sie als Patient tun,um eine osteopathische Behandlung zu unterstützen?: Nehmen Sie keine Cholesterinsenker. Sie Schaden ihrer Gesundheit! 

Cholesterinsenker werden heute sehr kontrovers beurteilt. Sie helfen nicht Herzinfarkte, durch die Senkung des Cholesterinspiegels, zu verhindern. Dafür können Cholesterinsenker Diabetes, Leberschäden, Muskelschwäche und Probleme Im Nervensystem auslösen! Cholesterinsenker können die Skelettmuskulatur zerstören und zu deren Auflösung führen. Dieser Prozess wird als Rhabdomyolyse bezeichnet. Als Folge kann es zur Verstopfung der Nierentubuli und zum Nierenversagen kommen. Dies kann tödlich enden. Auch eine ärztliche osteopathische Behandlung wird durch Cholesterinsenker erschwert, da diese die Muskeln schwächt. Sollten Sie Cholesterinsenker nehmen, so setzen Sie diese nach Rücksprache mit Ihrem Arzt ab. Nehmen Sie bis dahin 200mg Coenzym Q10 ein, dieses hilft die Nebenwirkungen wie Muskelschmerzen zu reduzieren.

 

Bei Fragen wenden Sie sich gern an mich.

 

Dirk Gahlenbeck

Arzt und Osteopath

Kinderosteopath

Moorhof 2d

22399 Hamburg

 

Telefon: 040- 33 37 75 92