Ärztliche Osteopathie: Nur einen Millimeter von der Krankheit

Praxis für ärztliche Osteopathie Hamburg
Geringe Fehlstellungen der Wirbelsäule können zu Krankheiten führen.

Viele Krankheiten haben ihren Ursprung in Wirbelsäulen  und Skelettfehlstellungen. Diese zu behandeln und zu korrigieren ist die Aufgabe der ärztliche Osteopathie. Wirbelsäulen und Skelettfehlstellungen behindern den freien Fluss von Nervenimpulsen, Lymphflüssigkeit und Blut. Folgen sind eine Minderversorgung mit Nährstoffen und ein nicht ausreichender Abtransport von Stoffwechselendprodukten, die zu Krankheiten führen.

Der amerikanische Arzt und Begründer der Osteopathie drückte es wie folgt aus

 

"Wenn alle Teile des Körpers richtig ausgerichtet sind, haben wir perfekte Gesundheit.

Wenn nicht resultiert daraus Krankheit.

Werden die Teile wieder korrekt ausgerichtet, weicht die Krankheit der Gesundheit"

Ursächlich ist häufig eine erworbene Beinlängendifferenz, mit einer daraus resultierenden Beckenschiefstellung. Diese führt zu einer Blockierung im Kreuz-Darmbeingelenk , die dann die Basis für weitere Blockierungen in der Wirbelsäule ist. So kann eine Fehlstellung des ersten Halswirbels (Atlas genannt), auf dem ohne Bandscheibenverstärkung der ca. 3 Kilo schwere Kopf dreht, Ursache für viele Beschwerden und Krankheiten sein: Sehnerv Erkrankungen, Störung der optischen Wahrnehmung und Blutversorgung des Kopfes, Kopfschmerzen, Migräne, Bluthochdruck, Schwindel und Konzentrationsstörungen können die Folge sein. Schon wenige Millimeter große Verschiebungen an der Wirbelsäule können zu Druck auf Nervenwurzeln des Rückenmarks führen, die nervliche Fehlsteuerungen auslösen. Es kommt zu  Schmerzen, Bewegungsstörungen, Erkrankungen innerer Organe und reflexbedingten Rücken-  und Muskelverspannungen. Diese Muskelverspannungen verbrauchen die Energiereserven des Körpers, Erschöpfung und Müdigkeit sind häufige Krankheitssymptome. Mit den Techniken der ärztlichen Osteopathie, werden diese Fehlstellungen korrigiert  und die resultierenden Erkrankungen behandelt. Die Anwendungsmöglichkeiten der Osteopathie sind vielfältig, Rückenleiden, chronische Schmerzzustände, Asthma, Kopfschmerzen, Schwindel, Erkrankungen des Bewegungsapparates, innere Erkrankungen, Kinderkrankheiten wie dem sogenannten"KISS-Syndrom" , chronische Mittelohrentzündungen, ADS/ADHS und Konzentrationsstörungen um nur einige zu nennen. Weitere Informationen finden Sie auch unter:

Heilung über die Wirbelsäule in der ärztlichen Osteoapthie.

 

 

 

Bei  Fragen wenden Sie sich gerne an mich.

 

Dirk Gahlenbeck,

Arzt und Osteopath,

Moorhof 2d

22399 Hamburg

 

Aus rechtlichen Gründen sei darauf hingewiesen, dass in der Nennung beispielhaft aufgeführter Anwendungsgebiete selbstverständlich kein Heilversprechen aufgeführter Krankheitszustände liegen kann. Grundsätzlich ist festzustellen dass einigermaßen zuverlässige Aussagen/Studien zur Wirksamkeit und Effektivität osteopathischer Behandlungen

nur bei wenigen Erkrankungen vorliegen. Im wesentlichen bei chronischen Schmerzsyndromen der Wirbelsäule bei muskuloskeletalen Störungen und im viszeralen Bereich. (Deutsches Ärzteblatt 2009,106 (6))