Ärztliche Osteopathie: Schulterschmerzen

Praxis für ärztliche Osteopathie Hamburg
Schulterschmerzen, hier kann Osteopathie helfen

Die Schulter schmerzt. Der Patient kann den Arm weder nach außen oder nach innen drehen. Der Schürzengriff hinter den Rücken schmerzt. Das Anziehen einer Jacke ist kaum möglich. Der Patient kann nicht mehr nach hinten zur Gesäßtasche greifen. Frauen können den BH nicht mehr schließlich. Bein Schlafen auf der Seite schmerzt der Arm.

Der Schmerz konzentriert sich auf die seitliche Schulter, wird tief im Schultergelenk gefühlt und dehnt sich über den seitlich über den Ober- und Unterarm aus und strahlt bis in die Hände ein. Der Schmerz kann auch in den Nacken ziehen.

Ursache für diese Schulterschmerzen ist ein Triggerpunkt im Musculus infaspinatus

 

Die ärztliche Osteopathie ist hier eine effektive Hilfe.

 

 

Therapie von Schulterschmerzen
Austrahlungsmuster der Schmerzen aus den Musculus infraspinatus
Musculus infraspinatus mit Schulterblatt und Schlüsselbein
Musculus infraspinatus mit Schulterblatt und Schlüsselbein

Die Ursache für diese Schmerzen sind oft Triggerpunkte im Musculus infraspnatus. Einer der häufigsten Auslöser ist für diese Beschwerden ist die Arbeit am Computer. Hierbei werden die Arme permanent in einer leicht Außenrotation gehalten, um Tastatur und speziell die Maus zu bedienen. Auch Wurfaktivitäten können hier den Entstehung von Triggerpunkten aktivieren.

 

Die Behandlung erfolgt durch ärztliche Osteopathie und Dry Needling . Das Dry Needling ist das Anstechen des Muskels mit trockener Nadel ohne Medikamente, zur Muskelentspannung. Die Halswirbelsäule muss behandelt werden, da hier  die Nervenversorgung des Muskels entspringt. Druck auf diese Nerven kann zur Anspannung des Muskels führen.

 

Als Heimübung ist die Behandlung des Muskels mit einem Tennisball sinnvoll. Der Patient behandelt den Muskel einmal täglich für fünf Minuten, indem er auf die schmerzhaften Stellen den Tennisball legt und diesen gegen eine Wand drückt.

 

Bei  Fragen wenden Sie sich gerne an mich.

 

Dirk Gahlenbeck,

Arzt und Osteopath,

Moorhof 2d

22399 Hamburg

 

Aus rechtlichen Gründen sei darauf hingewiesen, dass in der Nennung beispielhaft aufgeführter Anwendungsgebiete selbstverständlich kein Heilversprechen aufgeführter Krankheitszustände liegen kann. Grundsätzlich ist festzustellen dass einigermaßen zuverlässige Aussagen/Studien zur Wirksamkeit und Effektivität osteopathischer Behandlungen

nur bei wenigen Erkrankungen vorliegen. Im wesentlichen bei chronischen Schmerzsyndromen der Wirbelsäule bei muskuloskeletalen Störungen und im viszeralen Bereich. (Deutsches Ärzteblatt 2009,106 (6))