Ärztliche Osteopathie: Hyaluronsäure ein riskantes Placebo!

Praxis für ärztliche Osteopathie Hamburg
Verzichten Sie auf eine Meniskus - OP, diese erhöht das Arthroserisiko!

Die Injektion von Hyaluronsäure ins Gelenk ist eine beliebte Igel-Leistung in der Behandlung von Gelenkschmerzen. Dabei ist nicht nur ihr Nutzen zweifelhaft, kritisiert die Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft. Zu den zahlreichen Nebenwirkungen, des aus Hühnerkämmen gewonnen Stoffes gehören auch allergische Reaktionen. Dabei hat die Substanz offenbar keinerlei medikamentösen Effekt.

 

 


Häufig kommt es nach der Injektion von Hyaluronsäure zu allergische Reaktionen. Rötungen, Juckreiz und Hautblasen können auftreten. In der Produktinfommation weist die Herstellerfirma ausdrücklich auf diese Nebenwirkungen hin. Es werden Symptome wie Fieber., Ödembildung (Schwellung), Hautreaktionen, Blutdruckabfall, bis hin zum allergischen Schock beschrieben. In Deutschland wird überwiegend Hyaluronsäure tierischen Ursprungs verwendet, die ein hohes allergisches Risiko hat. Die gentechnisch hergestellte, allergieärmere Variante wird nur selten benutzt. Bei der Wirksamkeit der Injektion bei Arthrose bestehen erhebliche Zweifel. Die Wirksamkeit scheint im wesentlichen Teilen auf einem Placeboeffekt zu beruhen.. In Studien konnte gezeigt werden, dass kurzfristig keine bessere Wirkung

 als  bei Kortison- und Diclofenacinjektionen erreicht werden konnte. Mittelfristig war die Hyaluronsäure Injektion  überlegen. Dieser Effekte ist nicht allein auf die Substanz zurückzuführen,  sondern eher auf eine Erhöhung der körpereigen Hyaluronsäureproduktion. Ein postulierter Schmierungseffekt ist zu vernachlässigen. Der Reibungskoeffizient von gesunden Knorpel unterscheidet sich kaum von dem geschädigter Gelenke. Die Hyaluronsäure selbst hat offenbar keinen Effekt. Es treten aber weitere Risiken bei einer Hyaluronsäure Injektion auf. Jede Spritze in ein Gelenk kann zu einer Gelenkinfektion führe.

 

Therapeutische Alternativen sind Muskeltraining, Gewichtsreduktion, Akupunktur, Manuelle Medizin, die ärztliche Osteopathie und das Dry Needling. Dry Needling ist das Anstechen des Muskels mit trockener Nadel ohne Medikamente, zur Muskelentspannung. Durch Periost Akupunktur, der direkten Nadelung der Knochenhaut, können zusätzliche Heilreize gesetzt werden.

 

Bei  Fragen wenden Sie sich gerne an mich.

 

Dirk Gahlenbeck,

Arzt und Osteopath,

Moorhof 2d

22399 Hamburg

 

Aus rechtlichen Gründen sei darauf hingewiesen, dass in der Nennung beispielhaft aufgeführter Anwendungsgebiete selbstverständlich kein Heilversprechen aufgeführter Krankheitszustände liegen kann. Grundsätzlich ist festzustellen dass einigermaßen zuverlässige Aussagen/Studien zur Wirksamkeit und Effektivität osteopathischer Behandlungen

nur bei wenigen Erkrankungen vorliegen. Im wesentlichen bei chronischen Schmerzsyndromen der Wirbelsäule bei muskuloskeletalen Störungen und im viszeralen Bereich. (Deutsches Ärzteblatt 2009,106 (6))