Ärztliche Osteopathie: Atlastherapie, was ist das? Wo kann Sie helfen?

Praxis für ärztliche Osteopathie Hamburg
Die Atlastherapie, ein ärztliche manuelle Therapie.

Was ist die Atlastherapie?  Der Atlas als oberster Halswirbel, ist die Verbindung von Kopf zu Wirbelsäule. An diesen Schlüsselpunkt ist die Nervendichte extrem hoch. Bei der Atlastherapie wirken kurze Mikroimpulse auf den Atlas ein. Dies ist ein Weg zum Spannungsabbau im ganzen Körper Die Atlastherapie ist völlig schmerzfrei. Bei der Atlastherapie tastet der Arzt mit dem Mittelfinger den Bereich rund den ersten Halswirbel ab. Auf der empfindlichen Seite findet sich eine kleine Grube .Dort setzt er mit seinem Mittelfinger kurze und schnelle Impulse. In diesem Bereich finden sich viele Nervenrezeptoren . Das "Nackenrezeptorenfeld " ist wichtig für die Kontrolle der Stellung des Kopfes, das Gleichgewichtsorgan . Störungen in diesem Bereich können zu vielen Beschwerden führen. Durch den Impuls mit dem Mittelfinger auf den Atlasquerfortsatz, können sich Muskelspannung und Rezeptoren neu regulieren und Funktionsstörungen beheben.


Gleichgewichtsstörungen, Kopfschmerzen , Schwindel , Gleichgewichtsstörungen können die Folge einer Störung im Nackenrezeptorenfeld sein

 

Der Atlas als oberster Halswirbel, ist die Verbindung von Kopf zu Wirbelsäule. An diesen Schlüsselpunkt ist die Nervendichte extrem hoch. Bei der Atlastherapie wirken kurze Mikroimpulse auf den Atlas ein. Dies ist ein Weg zum Spannungsabbau im ganzen Körper.

 

Die Reizung der Nerven löst eine Antwort des vegetativen Nervensystems (Reflex ) aus - die bestehenden Reizleitungen werden unterbrochen, was zu einem verbesserten Informationsfluss über die Nervenbahnen und zu einer Lösung von Muskelverspannungen führt. Es kommt zu einer Normalisierung des Muskeltones, einer Verbesserung der Beweglichkeit und der Lösung von Entwicklungsblockaden (z.B. bei Säuglingen und Kleinkindern).

 

Die Atlastherapie nach Arlen ist eine ärztliche Behandlungsform der manuellen Medizin. Sie wird in speziellen Kursen nur für Ärzte mit Facharztausbildung und Weiterbildung in Manueller Medizin / Chirotherapie unterrichtet. 

 

Mögliche Indikationen für die Atlastherapie:

 

Chronischen Schmerzen

  • Rückenschmerzen
  • Schmerzen des Bewegungsapparates
  • Entwicklungsstörungen bei Säuglingen und Kleinkindern
  • Schwindel und Tinnitus 
  • vegetativen Beschwerden, 
    wie starkes Schwitzen, kalte Füße, Kloßgefühl im Hals Sehstörungen    
  • z.B. bei Multipler Sklerose, Morbus Parkinson oder nach Schlaganfall
    Funktionellen Bewegungsstörungen
  • Kopfschmerzen, Spannungskopfschmerz, Migräne

 

 

Therapeutische Ergänzungen sind Muskeltraining, Akupunktur, Manuelle Medizin, die ärztliche Osteopathie und das Dry Needling. Dry Needling ist das Anstechen des Muskels mit trockener Nadel ohne Medikamente, zur Muskelentspannung. Durch Periost Akupunktur, der direkten Nadelung der Knochenhaut, können zusätzliche Heilreize gesetzt werden.

 

Bei  Fragen wenden Sie sich gerne an mich.

 

Dirk Gahlenbeck,

Arzt und Osteopath,

Moorhof 2d

22399 Hamburg

 

Aus rechtlichen Gründen sei darauf hingewiesen, dass in der Nennung beispielhaft aufgeführter Anwendungsgebiete selbstverständlich kein Heilversprechen aufgeführter Krankheitszustände liegen kann. Grundsätzlich ist festzustellen dass einigermaßen zuverlässige Aussagen/Studien zur Wirksamkeit und Effektivität osteopathischer Behandlungen

nur bei wenigen Erkrankungen vorliegen. Im wesentlichen bei chronischen Schmerzsyndromen der Wirbelsäule bei muskuloskeletalen Störungen und im viszeralen Bereich. (Deutsches Ärzteblatt 2009,106 (6))