Ärztliche Osteopathie: Schmerz! Der Schrei des Gewebes nach Energie!

Dirk Gahlenbeck, Arzt und Osteopath, Hamburg
Schmerz ein Schrei des Gewebes nach Energie!

 Jede Krankheit und jeder Schmerz haben eine  organische Ursache. Egal ob der Schmerz oder die Krankheit eine psychische oder eine körperliche Ursache haben, ist immer eine Beteiligung des Bewegungsapparats in Form von Gelenk- und Wirbelsäulen -blockierungen zu finden. So kan die Behandlung  über die Wirbelsäule und Gelenke eine effektive Möglichkeit , akute und chronische Schmerzsyndrome oder andere Krankheiten zu behandeln. Auch psychische Krankheiten wie Burn Out und Angststörungen könne über das Muskelsystem wie bei der Körperpsychotherapie behandelt werden.

 

 


 

Blockierungen der Wirbel und Gelenke führen zu einer Erhöhung der Muskelspannung und als Folge zu einer unphysiologische Funktion der Muskeln. Diese verbrauchen dadurch mehr Energie. Schmerz ist der Schrei des Gewebes nach Energie! Gelenkschmerzen, Schmerzen im Schulter-Arm und Ellenbogengelenk, Hüft- und Kniebeschwerden und Rückenschmerzen, sie alle haben meistens eine Ursache. Auslöser kann häufig eine funktionelle Beinlängendifferenz sein. Ist ein Bein nur wenige Millimeter kürzer als das andere , verlagert sich ein Großteil  des Körpergewichts zur Seite des verkürzten Beines. Bis zu 90% der Menschen haben einen funktionale Beinlängendifferenz , dass heißt sie wurde im Leben durch falsche Belastung und Unfälle erworben und ist nicht angeboren.

Ursächlich kann oft eine schon in der Kindheit erworbene Hüftbeinverschiebung sein. Sie kann die Grundursache für viele Krankheiten sein. Es kommt zu Fehlbelastungen im Kreuzbein, Lenden- Brust- und Halswirbelsäule. Die aus der Wirbelsäule ausgehenden Nerven geraten unter Druck . Von ihnen versorgte Muskeln verspannen sich, die Organe werden reflektorisch schlechter durchblutet,. Muskelschmerzen, Gelenkverschleiß,  aber auch Rückenschmerzen, Ischialgien, Bandscheibenbeschwerden, ja sogar Erkrankungen innerer Organe: Lungen-,Herz-,Damerkrankungensowie Migräne, Kopfschmerzen, Erschöpfungszustände, Schwindel, Ohrensausen können die Folge sein. Hüftbeinverschiebungen  treten schon als Folge des Geburtsvoganges auf, so ist eine Behandlung vom Neugeborenen und Kleinkind bis zum alten Menschen sinnvoll. Mit den Techniken der ärztlichen Osteopathie kann eine Hüftbeinverschiebung und die aus ihr resultierenden Wirbelsäulen - und Gelenkblockierungen behandeln. Eine gesunde , normale Skelettstatik ist Voraussetzung für eine gute Gesundheit.

 

 

 

 

Bei  Fragen wenden Sie sich gerne an mich.

 

Dirk Gahlenbeck,

Arzt und Osteopath,

Moorhof 2d

22399 Hamburg

 

Aus rechtlichen Gründen sei darauf hingewiesen, dass in der Nennung beispielhaft aufgeführter Anwendungsgebiete selbstverständlich kein Heilversprechen aufgeführter Krankheitszustände liegen kann. Grundsätzlich ist festzustellen dass einigermaßen zuverlässige Aussagen/Studien zur Wirksamkeit und Effektivität osteopathischer Behandlungen

nur bei wenigen Erkrankungen vorliegen. Im wesentlichen bei chronischen Schmerzsyndromen der Wirbelsäule bei muskuloskeletalen Störungen und im viszeralen Bereich. (Deutsches Ärzteblatt 2009,106 (6))