Ärztliche Osteopathie: Osteopathie - Leben ist Bewegung!

Dirk Gahlenbeck, Arzt und Osteopath, Hamburg
Leben ist Bewegung

Immer wieder Fragen Patienten: Was ist Osteopathie? Kann mir mit Osteopathie geholfen werden? 

 

"Es gibt keinen Patienten der nicht von einer osteopathischen Behandlung profitiert" : so sagte es Viola Frymann. D.O., die große alte Dame der amerikanischen Osteopathie.

 

Die Osteopathie ist eine Heilmethode bei der der Arzt mit seinen Händen Diagnostik und Therapie in allen Organsystemen des menschlichen Körpers durchführt


Der Arzt sucht die Orte im Körper des Patienten die in ihrer Bewegung eingeschränkt sind, um dort über verkürzte Muskeln, Bänder und blockierte Gelenke ,Druck und Zug auf Gefäße und Nerven ausuüben, um deren Funktion beeinträchtigen. Ein blockiertes Kreuzbein kann zum Beispiel Zug auf die Hüftmuskeln ausüben, diese drücken auf den Ischiasnerv und der Patient hat Schmerzen im ganzen Bein. Stellt der Arzt die Beweglichkeit mit osteopathischer Therapie wieder her, entspannt sich der Hüftmuskel und der Ischiasnerv kann frei funktionieren, die Beschwerden des Patienten können verschwinden.

Der osteopathische Arzt folgt der Regel:" Leben ist Bewegung" indem er die Beweglichkeit von Sehnen, Muskeln und Bändern wieder herstellt.

Die Osteopathie kann bei Kiefer-, Gelenks-, Rücken - und Kopfschmerzen, sowie bei Asthma und Atemwegserkrankungen, HNO- Erkrankungen wie Otitis , Sinusitis, funktionelle Darmerkrankungen, Kinderkrankheiten und kindlichen Entwicklungsstörungen um nur einige zu nennen hilfreich sein.

Der Begriff Osteopathie ist in Deutschland leider nicht geschützt, so dass es für Patienten oft schwer ist einen gut ausgebildeten Osteopathen zu finden. Der Osteopath sollte Arzt sein, eine Ausbildung in manueller Medizin haben und ein Diplom in Osteopathie einer anerkannten ärztlichen Fachgesellschaft führen.

 

 

Bei  Fragen wenden Sie sich gerne an mich.

 

Dirk Gahlenbeck,

Arzt und Osteopath,

Moorhof 2d

22399 Hamburg

 

Aus rechtlichen Gründen sei darauf hingewiesen, dass in der Nennung beispielhaft aufgeführter Anwendungsgebiete selbstverständlich kein Heilversprechen aufgeführter Krankheitszustände liegen kann. Grundsätzlich ist festzustellen dass einigermaßen zuverlässige Aussagen/Studien zur Wirksamkeit und Effektivität osteopathischer Behandlungen

nur bei wenigen Erkrankungen vorliegen. Im wesentlichen bei chronischen Schmerzsyndromen der Wirbelsäule bei muskuloskeletalen Störungen und im viszeralen Bereich. (Deutsches Ärzteblatt 2009,106 (6))