Ärztliche Osteopathie: Die "Sportlerleiste", ein eigenes Krankheitsbild!

Dirk Gahlenbeck, Arzt und Osteopath, Hamburg
Sportlerleiste

 

Häufig finden sich bei aktiven Sportlern  Schmerzen im Leistenbereich. Je nach Sportart klagen bis zu 20% der Sportler über Schmerzen im Leistenbereich. Die Schmerzen strahlen in die das Genital und den Oberschenkel ein. Doch nicht jeder Schmerz in der Leistenregion über  den Sportler klagen, ist eine Sportlerleiste. Diagnose und Therapie können sehr verwirrend und komplex sein. 

 

Leistenschmerzen, Hodenschmerz, Oberschenkelschmerz, Sportlerherinie, Pubalgie,  Pubic inguinal Syndrom können die Diagnosen lauten. Es besteht  aber keine echte Hernie , die eine operative Therapie benötigt. Aber es kommt infolge von Überlastung, zu einer Druckbelastung des Nervus Ramus genitales durch seine Faszie. Dies kann durch ruckartige Belastungen wie beim Fußball oder durch Sit Ups ausgelöst werden.  Die Patienten geben stechende  Schmerzen an, die  in die Innenseite des Oberschenkels und in die Genitalien einstrahlen können. Auszuschließen ist eine Meralgia parästhetica , eine beginnende Hüftarthrose. Zur Diagnostik können Sonographie, Röntgen herangezogen werden, wichtig ist auch hier die körperliche Untersuchung. Eine MRT Untersuchung kann zur Ausschluß diagnostik herangezogen werden,  es gibt hier aber keinen Nachweis der die Diagnose sichert. Die konservative Therapie, besteht aus Sportverbot und Physiotherapie. Die operative Therapie ist von einer Rekonvaleszenzsdauer von bis zu 6 Wochen gefolgt. In dieser Zeit erfolgt dann auch eine Physiotherapie.  

Eine weitere therapeutische Option stellt die  ärztliche Osteopathie und das "dry nebelig" da. Mit den Techniken der ärztlichen Osteopathie können die Beschwerden behandelt werden Ergänzend kann das Dry needling zur Anwendung kommen. Dry Needling ist das Anstechen des Muskels, und der Haut  mit trockener Nadel ohne Medikamente, zur Muskelentspannung. Durch die Periost- Akupunktur, der direkten Nadelung der Knochenhaut, können zusätzliche Heilreize gesetzt werden. Welche therapeutische Option gewählt werden sollte, ist immer von der individuellen Situation des Patienten abhängig. Hier ist eine Empfehlung erst nach einem persönlichen Gespräch mit Anamnese und körperliche Untersuchung möglich.

 

 

 

Bei  Fragen wenden Sie sich gerne an mich.

 

Dirk Gahlenbeck,

Arzt und Osteopath,

Moorhof 2d

22399 Hamburg

 

Aus rechtlichen Gründen sei darauf hingewiesen, dass in der Nennung beispielhaft aufgeführter Anwendungsgebiete selbstverständlich kein Heilversprechen aufgeführter Krankheitszustände liegen kann. Grundsätzlich ist festzustellen dass einigermaßen zuverlässige Aussagen/Studien zur Wirksamkeit und Effektivität osteopathischer Behandlungen

nur bei wenigen Erkrankungen vorliegen. Im wesentlichen bei chronischen Schmerzsyndromen der Wirbelsäule bei muskuloskeletalen Störungen und im viszeralen Bereich. (Deutsches Ärzteblatt 2009,106 (6))

 

Ich weise aus rechtlichen Gründen  ausdrücklich darauf hin, das bei keiner der hier aufgeführten Behandlungsverfahren und Therapie / Angeboten und Informationen der Eindruck erweckt wird,  das hier ein Heilversprechen zugrunde liegt, oder  eine Verbesserung oder Linderung  einer Erkrankung, eines Krankheitszustandes  garantiert oder versprochen wird.