Behandlungsverlauf


Sie fragen sich vielleicht wie läuft eine osteopathische Behandlung ab. Was erwartet mich? Ich nutze hier sehr gerne die Gelegenheit, diese Fragen zu beantworten.

 

Direkt nach der telefonischen Terminvereinbarung bekommen Sie einen Fragebogen zu ihren Beschwerden, Krankheitsverlauf und Krankengeschichte .Mir ist es hierbei sehr wichtig, dass Sie Ihre Beschwerden mit Ihren eigenen Worten schildern. mich interessiert woran Sie leiden, wo es Ihnen weh tut. Mich interessieren hierbei keine Diagnosen. So sagt die Aussage: "Ich habe einen Bandscheibenvorfall im fünften Lendenwirbel", nicht viel über Ihre Beschwerden und woher diese kommen. Heutzutage wissen wir , viele Menschen haben einen Bandscheibenvorfall aber nur wenige haben Schmerzen oder andere Beschwerden dadurch. Ein Bandscheibenvorfall ist ab einen gewissen Lebensalter normal und verursacht sehr selten Schmerzen. Ich interessiere mich sehr für Ihre Vorerkrankungen, Unfälle und eventuelle Operationen. Auch ihr Beruf ist für mich wichtig: Sitzen sie den ganzen Tag, haben Sie Stress, müssen sie schwer körperlich arbeiten? Ich stelle auch Fragen zur ihrer Freizeit , welchen Sport betreiben Sie? Gleichzeitig schicken wir Ihnen unseren Behandlungsvertrag zu Ihrer persönlichen Information. Bitte bringen Sie diese Unterlagen zu Ihren ersten Behandlungstermin mit.

 

Am Beginn steht das Gespräch, es dient dem gegenseitigen Kennenlernen. Wir besprechen Ihre Beschwerden, Schmerzen, Erkrankungen. Was erwarten Sie von der Behandlung. Ich bespreche all dies mit Ihnen, teile Ihnen meine Einschätzung zu ihren Beschwerden mit. Ihre Fragen werde ich sehr gerne beantworten. Sollten weitere Untersuchungen notwendig sein, werden wir diese einleiten. Wir klären die Entstehung ihrer Beschwerden und ihre Krankengeschichte. Neben früheren Operationen können auch lange zurückliegende Krankheiten oder Verletzungen, eine Kieferregulierung in der Jugend, Probleme in der Schwangerschaft oder Geburt, wichtige Hinweise auf die Ursachen einer Störung geben. Dieser Teil schließt mit einer eingehende körperliche Untersuchung ab. Sie gibt ergänzend zum Anamnesegespräch wichtige Aufschlüsse über Ausmaß und Ursache Ihrer Beschwerden.

 

Bei der ärztlichen Osteopathie handelt es sich um eine Behandlung auf neunphysiologischer Basis. Als ärztlicher Osteopapath setze ich zur Beseitigung von Energie- und Muskelblockaden und zur Stimulierung des Nervensystems verschiedene Behandlungsgriffe ein.

 

Es werden grundlegend Hauptanwendungsbereich Unterschieden:

 

Die Cranio-sakrale Therapie - sie beschäftigt sich mit Läsionen der Schädelknochen und Membranen.

 

Die viscerale -Therapie - sie wird zur Behandlung der Funktionsstörung der Inneren Organe eingesetzt.

 

Die strukturelle / parietale Therapie - die Behandlung der Muskeln und des Skelettsystems.

 

Welche Therapievariante gewählt und wie sie kombiniert werden hängt vom individuelle Beschwerdebild und der Krankengeschichte des Patienten ab. Oft werden auch alle drei Therapieformen miteinander vernetzt. Ergänzend zur ärztlichen Osteopathie werden  weiter manuelle Therapieverfahren, wie die Atlastherapie nach Arlen, die Dorn-therapie, die sanfte Manuelle Therapie nach Dr.Graulich oder Techniken der Manuellen Medizin,angewendet. Moderne Formen der westlichen Akupunktur sind eine wichtige Zusatzbehandlung. Zu nennen sind hier unter vielen, die moderne westliche medizinsche  Akupunktur, die Perisotakupunktur nach Felix Mann sowie das ECIWO System.

 

Chronische Kopf und Rückenschmerzen können auf eine Funktionsstörung in einem inneren Organ, einem vor Jahren verstauchten Knöchel oder eine schlecht verheilte Schädelverletzung zurückzuführen sein. Für Schulterschmerzen kann eine Leberstörung, für Kniebeschwerden ein vereiterter Zahn und für Beschwerden an der Halswirbelsäule eine Veränderung im HNO System verantwortlich sein.

 

Je nach Art der Beschwerden wird das Gewebe an den betroffenen Stellen durch ärztliche osteopathische Techniken 

entspannt.

Zur Wiederherstellung der Bewegungsfähigkeit der Gelenke werden anschließend mobilisierende und therapeutische Handgriffe eingesetzt. In den meisten fällen spüren sie schon kurz nach der Behandlung, die 30 Minuten dauern, eine deutliche Verbesserung der Beschwerden . In manchen Fällen kann es nach der Wiederherstellung der Beweglichkeit zu einer Erstverschlechterung kommen. Diese Beschwerden sollten Sie jedoch bitte nicht beunruhigen. Sie sind Zeichen dafür, dass die Selbstheilungskräfte aktiviert sind und der Körper beginnt , gesund zu werden.

 

Mit den Behandlungstechniken der ärztlichen Osteopathie aktiviere ich Ihre Selbstheilung. Jeder Heilungsprozeß im Menschliche Körper ist eine Selbstheilung. Jede Heilung findet als Entzündungprozess statt. Was wir als Zeichen der Krankheit ansehen, ist der Weg, wie unser Körper Gesundheit herstellt. Immer über eine Entzündungsreaktion! Ihre Zeichen sind: Rötung, Wärme, Schwellung, Schmerzen und eine Einschränkung der Funktion. Egal ob wir eine Mandelentzündung oder eine Knochenbruch haben, immer heilt der Körper über diesen weg die Erkrankung. Als ärztlicher Osteopath aktiviere ich diesen Prozess, ich schubse ihn sozusagen an. So können auch Beschwerden nach einer Behandlung als Zeichen der aktivierten Selbstheilung auftreten. Bei anderen naturheilkundlichen Verfahren wird dies als Erstverschlechterung bezeichnet. Meist sind diese Erscheinungen nur kurzfristig und enden mit einer deutlichen Entspannung . Ein erhöhtes  Schlafbedürfnis kann auftreten.

 

Bei Fragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.