Die Fulfordübungen


Der amerikanische ärztliche Osteopath Dr. Fulford entwickelte Übungen, die er erst seinen Patienten nach der Behandlung mitgab. Später entwickelte er daraus Übungen die den Gesundheitszustand verbessern und zu einer gesteigerten Vitalität führen. Es wird in diesen Übungen viel Wert auf die Verbesserung der Atmung gelegt.

 

Mit diesen Übungen dehnen Sie ihren ganzen Körper in ungefähr einer halben Stunde. Dies sind alle Übungen die notwendig sind, damit die Lebenskraft frei durch ihren Körper fließen kann. Führen sie die Übungen sorgfältig und regelmäßig aus und ihr Gesundheitszustand wird sich bessern.

Übung 1


  1. Stellen Sie sich aufrecht auf die Füße 
  2. Breiten Sie die Arme auf Schulterhöhe seitlich aus 
  3. Die linke Handfläche zeigt nach oben 
  4. die rechte Handfläche zeigt nach unten.
  5. Atme tief eine und aus 
  6. bleibe bis zu 10 Minuten in dieser Position / je länger umso besser
  7. bist du zu erschöpft, um die Arme länger seitlich auszustrecken und hoch zuhalten, hebe Sie langsam über den Kopf, ohne sie nach vorne zu nehmen 
  8. abschließend senke sie seitlich ab

Für Patienten den diese Übung zu anstrengend ist gibt es folgende Möglichkeit.

  1. Setzen sie sich auf ihr Sofa 
  2. Legen sie die Arme auf die Rückenlehne 
  3. die linke Handfläche zeigt nach oben 
  4. die rechte Handfläche zeigt nach unten 
  5. bleiben sie 15 Minuten so sitzen

Diese Übung spannt die Muskulatur der Arme und der umliegenden Rückenmuskulatur. Bald spürst du, wie sich die Gewebe in den Schultern öffnet und Deine Atmung sich vertieft.


Übung 2  - Die Kolbenatmung


  1. Setzen sie sich bequem auf einen Stuhl
  2. Atmen sie rasch durch die Nase ein und aus
  3. Stell dir bei der Atmung, den Kolben eines Autos vor und mache diese Bewegung nach
  4. Atme ein und sofort wieder aus
  5. Schnell noch mal ein und aus
  6. Beginnen sie mit 10 Kolbenatemzügen
  7. Fallen diese ihnen leicht, heben sie die Anzahl auf zwanzig an. - Fallen ihnen 20 leicht, machen sie 40 Wiederholungen
  8. Dann 60, 80, 100, schaffst du die 100 Wiederholungen, verdopple die Anzahl der Atemzüge nochmal auf 200

Diese Übung scheint einfach, aber viele Menschen haben große Probleme. Sie haben den ersten Atemzug bei der Geburt nicht voll gemacht und brauchen länger bis sie100 Kolbenatmungen schaffen.

 

Die Kolbenatmung versetzt dich in die Lage jede Zelle deines Körpers zu regenerieren. Zellen die nicht mehr richtig arbeiten, können in ihre normale Aktivität zurückgeführt werden.

Übung 3


  1. Lege dich auf den Boden
  2. Breiten Sie die Arme auf Schulterhöhe seitlich aus
  3. Die linke Handfläche zeigt nach oben
  4. Die rechte Handfläche zeigt nach unten
  5. Lege ein Bein auf die gegenüberliegende Seite deines Körpers, ohne das Knie oder den Fuß in Richtung Kopf zu ziehen. Leg es da ab wo es hin will.
  6. Bleib 5 Minuten in einer für dich bequemen Position liegen
  7. Nach fünf Minuten wiederholst du die Übung mit dem anderen Bein

Diese Übung dehnt die Beckenmuskulatur und ist besonders wertvoll für Frauen nach der Geburt. Sie hilft aber auch jedem mit Rückenschmerzen.


Übung 4


  1. Setze dich aufrecht auf einen Stuhl, die Oberschenkel parallel, deine Unterschenkel senkrecht auf den Boden
  2. Beuge dich vor
  3. Lege die Ellenbogen an die Innenseite deiner Knie
  4. Lege die Hände zwischen die Füße, und drehe die Handflächen voneinander weg
  5. Stecke die Finger unter deine Fußgewölbe
  6. Lege deinen Daumen über den Spann deines Fußes
  7. Atme 5 Minute langsam und tief ein und aus
  8. Wer gelenkig genug ist, kann diese Übung auch im stehen durchführen

Diese Übung macht den gesamten Rücken geschmeidig.


Vorsicht: Schmerzt der Ischianerv bei der Übung, lassen sie sie weg. Die Beschwerden könnten sich verschlechtern.

Übung 5


  1. Stell dich an eine Wand
  2. Ferse unterer Rücken, Schulterblätter und Hinterkopf sollen die Wand berühren
  3. Heben sie ihre Arme nach vorne, die Daumen sollen sich dabei berühren
  4. Hebe die Arme so langsam wie möglich über deinen Kopf, bis du die Wand berührst
  5. Senke die Arme seitlich herab
  6. Atme langsam tief ein und aus während der Übung
  7. Führe diese Übung zweimal täglich aus 

Diese Übung hilft dir den Brustkorb in eine normale Position zu bringen, löst das Zwerchfell und dehnt die gesamte Muskulatur vom Becken bis zum Nacken.



Übung 6


  1. Setze dich auf einen Stuhl, die Füße fest auf den Boden
  2. Beuge sie ihre Ellenbogen nach vorne und leg die Fingerspitzen auf deine Schultern
  3. Atmen sie langsam und tief ein und aus
  4. Beim Einatmen heben sie die Ellenbogen in Richtung Decke und senken den Kopf
  5. Beim Ausatmen drehen sie den Ellenbogen seitlich raus und zurück in die Startposition und heben den Kopf wieder an
  6. wiederholen sie diese Übung fünfmal hintereinander, 2-3 mal täglich

Diese Übung dehnt den Bereich des Kopfes und löst Verspannungen.


Übung 7


  1. Stehen sie ein wenig von einer Wand entfernt, den Blick dieser zugewandt
  2. Stellen sie ihre Füße schulterbreit auseinander
  3. Legen sie die Handflächen in Schulterhöhe an die Wand
  4. Gehen sie so weit wie möglich in die Knie 
  5. Halten sie die Fersen dabei immer am Boden
    In der Beugungsphase atmen sie für eine Minute ein und aus
  6. Wiederholen sie die Übung täglich

Mit dieser Übung dehnen sie die Achillessehne, dies ist besonders wichtig für Menschen die hohe Absätze tragen.


Übung 8


  1. Legen sie ihre Hände hinter den Kopf
  2. Ändern sie die Position ihres Kopfes nicht
  3. Drücken sie mit dem Kopf in die Hände
  4. Gleichzeitig drücken sie mit den Händen gegen den Kopf
  5. Machen sie diese Übung solange sie wollen

Die Übung dehnt die Nackenmuskulatur. Sie regt die Durchblutung der Nackenmuskulatur und des Gehirns an. Diese Übung hilft Patienten mit steifen Nacken.

In den letzten Jahren habe ich zwei Übungen dazu genommen.
Sie stammen aus der europäischen Volksmedizin und Tradition der Knochenbrecher. Sie gehen auf Dieter Dorn einen Bauern, Sägewerksbesitzer und Knochenbrecher aus dem Allgäu zurück.


Hüftgelenksübung

  1. Stellen sie sich aufrecht hin
  2. Halten sie sich mit einer Hand fest, z. B. am Türrahmen oder Autodach
  3. Winkeln sie das Bein im Hüftgelenk im rechten Winkel an
  4. Greifen sie mit der anderen Hand unter den Übergang vom Oberschenkel zum Gesäß
  5. Üben sie stetigen Zug Richtung Kopf aus
  6. Strecken sie das Bein und setzen es auf dem Boden ab

Ich empfehle diese Übung Patienten mit Lumboischialgie, Ischiaschmerzen und Schmerzen in der Lendenwirbelsäule. Führen Sie sie jedes mal aus, wenn sie von sitzen aufstehen, oder aus dem Auto aussteigen.


Übung für die Halswirbelsäule


  1. Tasten sie mit den Fingern beider Hände die Halswirbelsäule von unten nach oben ab
  2. führen sie mit dem Kopf kurze und ganz leichte „Nein“ Bewegungen aus
  3. spüren sie bei der Übung eine schmerzhafte Verquellung im Muskel, so verweilen sie an dieser Stelle, erhöhen vorsichtig den Druck und setzen die „Neinbewegung“ fort

Diese Übung entspannt ihre Nackenmuskeln bei regelmäßiger Anwendung.