Heilung über die Wirbelsäule in der ärztlichen Osteoapthie.


Wirbelfehlstellungen - Rückenschmerzen und andere Krankheiten.


Wirbelkörper - Verschiebungen und Blockaden

Blockierungen und Verschiebungen der Wirbelkörper, führen nicht nur zu Rückenschmerzen, sie sind auch Ursache für Erkrankungen an Armen und Beinen, wie Schulterschmerzen, Ellenbogen -, Hüft- und Knieschmerzen. Kopfschmerzen, Allergien , Darmerkrankungen, Asthma und Herzerkrankungen können durch Wirbelfehlstellungen verursacht werde.

 

Ein erfahrener ärztlicher Osteopath kennt diese Zusammenhänge und kann Wirbelfehlstellungen und Krankheiten einander zuordnen.

In der ärztlichen Osteopathie ist die Wirbelsäule ein zentrales Organ für die Entstehung von Krankheiten
In der ärztlichen Osteopathie ist die Wirbelsäule ein zentrales Organ für die Entstehung von Krankheiten

Die hier aufgelisteten Verbindungen von Krankheiten und Wirbelblockierungen beruhen auf anatomischen Grundlagen und basieren auf den Erfahrungen des Autors.

Schäden der Wirbelsäule - osteophathisches Grundwissen.


Die Kombination der Wirbelsäulenschäden entscheidet welche Krankheit entsteht

"Ist die Wirbelsäule richtig ausgerichtet, ist der Mensch gesund.

Wenn nicht, wird er krank.

Wird die Wirbelsäule korrekt ausgerichtet, weicht die Krankheit der Gesundheit."

Dirk Gahlenbeck   
Arzt und Osteopath, Hamburg   


Die Erkenntnis , dass Erkrankungen mit Schäden der Wirbelsäule und Gelenken zusammenhängen ist osteopathisches Grundwissen. Ursache für diese Störungen sind Hüft - und Kreuzbeinsubluxatioen/ Blockierungen. Da das Kreuzbein die Basis der Wirbelsäule ist führen zu Fehlstellungen, zu Problemen mit der Wirbelsäulenstatik und zu einer zunehmende zirkulär ansteigenden Spannung in der Wirbelsäulenmuskulatur. Als Folge kommt es zu Blockierungen in der Wirbelsäule. Es entsteht Druck auf die an der Wirbelsäule austretenden Nerven, die Informationsübertragung, vom Rückenmark der Wirbelsäule zu den inneren Organen, ist gestört. Die Kombination der Wirbelsäulenschäden entscheidet welche Krankheit entsteht. Ursächlich ist immer eine Wirbelsäulenschaden. Eine Blockierung der Wirbelsäule! Durch den Spannungsaufbau der Rückenmuskulatur werden Wirbelblockierungen und Skoliosen verstärkt.

Druck auf die Nerven - erkranken des zugehöriges Organs

In der ärztlichen Osteopathie ist die Wirbelsäule ein zentrales Organ für die Entstehung von Krankheiten
In der ärztlichen Osteopathie ist die Wirbelsäule ein zentrales Organ für die Entstehung von Krankheiten

Der Druck auf die Nerven der Rückenmarkssegmente wird stärker. Die weiterleitenden Nerven, wie Spinalneven, Nerven die die Organe und Blutgefäße versorgen, werden gestört. Folge ist eine Ändernder Durchblutung, der Immunabwehr und der Funktion der Zellen.

Das zugehörige Organ wird nicht mehr ausreichend versorgt, Stoffwechselendprdukte nicht entsorgt. Es kommt zur Erkrankung des Organs.

 

Hier setzt die Wirkung der Osteopathie, Sie korrigiert die Blockierungen und erlaubt den Körper so gesund zu werden.


Wirbelfehlstellungen und Krankheiten.

Folgende Krankheiten können durch Wirbelfehlstellungen bedingt sein:

  • Halswirbelsäule
  • Brustwirbelsäule
  • Lendenwirbelsäule
  • Kreuzbein


Halswirbelsäule

1. Halswirbel (Atlas)

Sehnerv, optische Wahrnehmung, Blutversorgung des Kopfes

Kopfschmerzen, Migräne, Bluthochdruck, Schwindel und Konzentrationsstörungen

 

2. Halswirbel (Axis

Augenerkrankungen, Zungenbeschwerden,

Taubheit, Ohrenschmerzen, Nasennebenhöhlenerkrankungen

 

4. Halswirbel (C4)

Kiefergelenk, Kieferhöhlen, Mund, Rachen,

Nase, Dauerschnupfen, Nasenpolypen, Katarrh, aufgeplatzte Lippen, Gehörverlust

 

5. Halswirbel (C5)

Verspannungen der Halsmuskulatur, Halsschmerzen, Heiserkeit,

Kehlkopfentzündungen, chronische Erkältung

 

6. Halswirbel (C6)

Schulterschmerzen, Oberarmschmerzen, Acromio-Clavicular-Gelenk,
Kropf, Keuchhusten, Krupp, Mandelentzündungen

 

7. Halswirbel (C7)

Schilddrüsenerkrankungen, Ellenbogen, Sternoclaviculargelenk


Kreuzbein (Os Sakrum)

1. Brustwirbel (Th1)

Handgelenkbeschwerden, Hand, Carpaltunnelsyndrom, Nackenschmerzen und Verkrampfung, Schulterschmerzen, Schmerzen in Unterarm und Hand, Tennisarm, pelziges Gefühl in den Fingern, Sehnenscheidenentzündung im Unterarm

 

 2. Brustwirbel (Th2)

Erkrankungen des Herzens, Herzbeutel und der Herzkranzgefäße,  Herzrhythmusstörungen,

Schmerzen im Brustbein, Erkrankungen der Blutgefäße, Freudlosigkeit, Angst

 

 3. Brustwirbel (Th3)

Erkrankungen der Lunge wie: Asthma, Bronchitis, Lungenentzündung, Grippe, Rippenfellentzündung, Atembeschwerden. Störungen im Brustbereich. Erkrankungen der Brustdrüse, Hautkrankheiten ,Traurigkeit, Melancholie

 

 4. Brustwirbel (Th4)

Erkrankungen der Gallenblase und der Gallengänge,Gallensteine, Gelbsucht, Sehnen und Bänder, Zorn

 

 5. Brustwirbel (Th5)

Lebererkrankungen, Störungen der Immunabwehr,, Erkrankungen der Sehnen und Bänder,

niedriger Blutdruck, Blutarmut, Müdigkeit, Kreislaufschwäche, Gürtelrose, Arthritis 

 

 6. Brustwirbel (Th6)

Magenerkrankungen, Sodbrennen, Diabetes, Verdauungsstörungen,

 Schwächegefühl bei längerer Störung des Wirbels, Muskelerkrankungen, Sorge

 

 7. Brustwirbel (Th7)

Bauchspeicheldrüse, Zwölffingerdarm, Schluckauf,

Schwächegefühl bei längeren Störungen des Wirbels, Muskulatur, Sorge

 

 8. Brustwirbel (Th8)

Milzerkrankungen,Bluterkrankungen, Abwehrschwäche, Allergie, Muskulatur, Sorge

 

 9. Brustwirbel (Th9)

Nesselausschläge, Allergien, Nebennierenerkrankungen, Angst

 

 10. Brustwirbel (Th10)

chronische Müdigkeit, Arterienverkalkung, Nierenprobleme

Nierenerkrankungen, Knochenerkrankungen, Angst

 11. Brustwirbel (Th 11)

Hauterkrankungen, Akne, Pickel, Furunkel, rauhe Haut, Schuppenflechte,

Nierenerkrankungen, Knochenerkrankungen, Angst

 

 12. Brustwirbel (Th12)

rheumatische Erkrankungen, Verdauungsstörungen, Dünndarmerkrankungen, Kreislaufprobleme,

Erkrankungen von Eierstöcken und Hoden, Unfruchtbarkeit, Erkrankungen der Blutgefäße, Freudlosigkeit


Lendenwirbelsäule

1. Lendenwirbel (Th1)

Dickdarmerkrankungen ( Colitis ulcerosa, Morbus Crohn, Verstopfungen ), Darmträgheit,

Haut, Traurigkeit, Melancholie

 

 2. Lendenwirbel (Th2)

Dickdarmerkrankungen, Blinddarmerkrankungen, Bauchkrämpfe, Übersäuerung,

Krampfadern, Hauterkrankungen ,Traurigkeit, Melancholie 

 

 3. Lendenwirbel (Th3)

Blasenerkrankungen, Gebärmuttererkrankungen,Menstruationsbeschwerden, Schwangerschaftsstörungen, Prostatakrankheiten, Impotenz, Bettnässen, Knochen, Angst,

Knieschmerzen (häufig in Verbindung mit Blasenbeschwerden zusammen)

 

 4. Lendenwirbel (Th4)

Sigmaerkrankungen, Hexenschuss, Ischias, schmerzhaftes zu häufiges Wasser lassen, Prostatakrankheiten

 

 5. Lendenwirbel (Th5)

Rectumerkrankungen, Wadenkrämpfe, Schwellungen der Füße und Beine,

Durchblutungsstörungen der Unterschenkel und Füße


Kreuzbein (Os Sakrum)

Das Kreuzbein besteht aus fünf verwachsenen Wirbeln. Ihre Segmentale Einteilung ist erhalten und die austretenden Nerven verlaufen im Segment. Im Kreuzbein  haben Wadenkrämpfe, chronische Verstopfungen,  Ischiasschmerzen und Schmerzen in den Beinen und Füßen ihre Ursache.

 

Segment S1

Schmerzen im seitlichen Ober und Unterschenkel, im Fußrücken bis in die Großzehe

 

 Segment S2

Schmerzen in der Wade und äußerer Fußrand

 

 Segment (S3)

Schmerzen in der Oberschenkelinnenseite

 

 Segment (S4)

Schmerzen in der Leiste

 

 Segment (S 5)

Schmerzen und Erkrankungen im Genitalbereich

 

 Steißbein

 Hämorrhiden, Afterjucken, Schmerzen beim Sitzen

Die hier aufgeführten Beschwerden und Krankheiten sind ein Ausschnitt der Krankheitsbilder, die ich in meiner Praxis behandle, sind aber keine abschließende Liste.

 

Sollten Sie also Fragen zu Ihrer persönlichen Krankheit und Lebensituation haben, wenden Sie sich gerne an mich oder meine Mitarbeiterin.


Hinweis in eigener Sache

Einzelne Mitglieder der DGOM, unser Partnergesellschaft im Bundesverband Deutscher Osteopathischer Ärzteverbände (BDOÄ) sind in den letzten Monaten wegen unlauterer Heilversprechen auf ihrer Website unter Androhung einer Klage abgemahnt worden. Das war in der Regel teuer. Deshalb empfehlen die ärztlichen Fachgesellschaften für Osteopathie , dringend folgenden Text auf der Website zu veröffentlichen:

 

Aus rechtlichen Gründen weise ich darauf hin, dass in der Benennung der beispielhaft aufgeführten Anwendungsgebiete selbstverständlich kein Heilversprechen oder die Garantie einer Linderung oder Verbesserung aufgeführter Krankheitszustände liegen kann. Für den Bereich der Wirbelsäule , geht die Bundesärztekammer in der Regel von einer Wirksamkeit osteopathischer Behandlungen aus ( Deutsches Ärzteblatt 2009, Seite 2325 ff).

 

Im übrigen gibt es bislang keine Studien, die in wissenschaftlicher Hinsicht die Wirkungsweise der Osteopathischen Medizin bei den oben aufgeführten Krankheitsbildern nachweisen.